Latein an der Gesamtschule Schermbeck

1. Warum gerade Latein?

Salvete! Lingua Latina vivit! – Seid gegrüßt! Die lateinische Sprache lebt!

Die lateinische Sprache findet sich nicht nur überall in unserem Alltag – so bedeutet Nivea nichts anders als weiß und Harry Potter macht das Licht mit Lumus an – sondern sie ist auch die Basissprache für nahezu alle modernen europäischen Fremdsprachen. Mit Latein gelingt es Schülern leichter, einen Zugang zu den modernen Fremdsprachen zu finden.  Darüber hinaus lernen die Lateinschülerinnen und Lateinschüler ihre eigene Muttersprache Deutsch von einer anderen Seite kennen und können mithilfe des Lateinischen die eigene Grammatik besser verstehen und anwenden. Denn nur Lateiner wissen, was ein Adverb, Partizip oder der Konjunktiv ist. Die Unterrichtssprache im Fach Latein ist Deutsch, so dass die Schülerinnen und Schüler im Unterricht in ihrer Muttersprache miteinander kommunizieren können.

Im Sinne der historischen Kommunikation können Lateiner sogar unseren Kalender erklären: der Monat Juli ist nach Gaius Iulius Caesar, der August nach dem Kaiser Augustus benannt. Warum bedeutet September der 7., der Oktober der 8., der November der 9. und der Dezember der 10. Monat? Unsere Lateinschüler wissen das! Bis heute haben viele lateinische Autoren – wie z.B. Caesar, Cicero und Ovid – nichts an ihrer Aktualität eingebüßt. So ist nahezu jede moderne Rede – egal ob es John F. Kennedys Berlinrede, Martin Luther-Kings „I have a dream“ oder Barack Obamas „Yes we can“ – nach dem von Cicero beschrieben Prinzipien aufgebaut. Der Dichter Ovid ist mit seinen Metamorphosen die Grundlage für unzählige Umsetzungen der bildenden Kunst.

Abschließend kann konstatiert werden: Latein fördert ein zielgerichtetes problemlösendes Denken und vermittelt auf diese Weise überfachliche Schlüsselkompetenzen – Lateiner lernen das Lernen!

2. In medias res – Latein an der Gesamtschule Schermbeck

An unserer Schule gibt es zwei Möglichkeiten, Latein zu erlernen:

Latein als Wahlpflichtfach ab Klasse 7

  • Latein als zweite Fremdsprache parallel zu den anderen Wahlpflichtfächern
  • Erwerb des Latinums am Ende der Einführungsphase (11. Klasse) durch eine mindestens ausreichende Note auf dem Zeugnis ohne zusätzliche Prüfung
  • Lehrwerk:

    • neues an den modernen Fremdsprachen angelehntes Lehrwerk: Pontes (Ausgabe ab 2014) in drei Bänden

    • Zusatzmaterialien zum Lehrwerk Pontes (fakultativ):

      • Arbeitsheft mit Audio-CD
      • Fit für Tests und Klassenarbeiten

      • Vokabellernheft

  • Lektüre in der Einführungsphase:

    • Lektüreheft zu Ciceros Reden, z.B. orationes Philippicae oder In Verrem

    • Lektüreheft zu Ovids Metamorphosen

  • Lexikon:

    • Der neue Stowasser (ab 2016) für die Einführungsphase

Latein als neu einsetzende Fremdsprache ab der Einführungsphase (11. Klasse)

  • Latein als neu einsetzende Fremdsprache mit dem Ziel am Ende der Qualifikationsphase (13. Klasse) das Latinum durch eine Erweiterungsprüfung zu erwerben

  • Möglichkeit Latein als schriftliches oder mündliches Abiturfach zu belegen

  • Vorbereitung auf die Latinumsprüfung

  • Lehrwerk

    • Prima brevis (Ausgabe ab 2014)

  • Lektüre in der Qualifikationsphase 2 (13. Klasse)

  • Lektürehefte nach den aktuellen Abiturvorgaben: derzeit zu Ciceros Reden, orationes Philippicae und zu Seneca, epistulae morales

  • Lexikon:

    • Der neue Stowasser (ab 2016) für die Qualifikationsphase

3. Kursfahrt und Exkursion

Damit die Schülerinnen und Schüler die Welt der Römer nicht nur aus den Büchern erfahren, sondern auch – gerade die in Deutschland – hinterlassenen Spuren selbst erleben sollen, bietet die Gesamtschule Schermbeck mehrere Angebote für außerschulische Begegnungen mit der antiken Welt des Alten Roms.

  • 4-tägige Kursfahrt des 7. Jahrgangs in die Römerstadt Trier
    • Besuch der Porta Nigra, Konstantin-Basilika, …
    • Trier-Fahrt
  • Tagesexkursion der Qualifikationsphase 1 ins römische Köln
    • Besuch des Römisch-Germanischen Museums
    • Entdecken der römischen Spuren im modernen Köln