Das Projekt „Naturschützer unterwegs“  der Napros wurde von einer Fachjury des Wettbewerbs „DEMOKRATISCH HANDELN“ zur Einladung für die Lernstatt Demokratie 2021 ausgewählt.

 

Wir – die Napros – waren 13 ehemalige Schülerinnen und Schüler aus fünf verschiedenen Klassen des 10. Jahrgangs der Gesamtschule Schermbeck, sind jetzt 10 Schülerinnen und Schülern aus der EF (Einführungsphase, Klasse 11 an der Gesamtschule), die an Naturschutzprojekten Spaß haben!

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Gesamtschule wurde eine Projektwoche organisiert. Schon im Vorfeld konnten wir aus einer Vielzahl von Angeboten wählen. So ergab es sich, dass sich eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern zusammenfand, um ein paar Tage als Naturschützer unterwegs zu sein. Das waren wir! Aufbauend auf dieser Projektwoche und aufgrund unseres gestiegenen Interesses am Natur- und Umweltschutz, haben sich im Anschluss daran einige Aktionen ergeben, die die Schwerpunkte „Natur, Umwelt und Klima“ haben.

Da wir diese Art von Projekten gerne auch in der gymnasialen Oberstufe fortführen möchten, haben wir uns neu formiert und möchten nun die Aktionen aus unserem letzten Schuljahr, aber auch die  Weiterführung  unserer Projekte, präsentieren.

 

Projektwoche im September 2019
Im Rahmen der Projektwoche haben wir uns auf den Weg in die Üfter Mark gemacht, um einen praktischen Beitrag zur Verbesserung des Lebensraumes von bedrohten Reptilien und Insekten zu leisten. Auf diesen Flächen des Regionalverbandes Ruhr haben wir unter Anleitung der Ökologen und Forstwirte vom RVR Ruhr Grün (Regionalverband Ruhr) sowie der Biologischen Station im Kreis Wesel verschiedene Maßnahmen durchgeführt und die Forstwirte und Ökologen des RVR tatkräftig  unterstützt.

 

Tag der offenen Tür im Dezember 2019  „Stop talking – start planting“
Wir sind auf die Idee gekommen, den alljährlichen „Tag der offenen Tür“ der Gesamtschule dazu zu nutzen, um Einnahmen für den Klimaschutz erzielen zu können. Schnell stand fest, welche Organisation unsere Einnahmen und Spenden für den Klimaschutz bekommen sollen: Plant for the Planet! Hierbei handelt es sich um eine Organisation, die mit dem Geld Baumpflanzprojekte auf der ganzen Welt durchführt, um damit das Klima zu schützen.

Wir hatten alle sehr viel Spaß und am Ende des Tages haben wir tatsächlich 205 Euro Gewinn gemacht.

 

Weitere Naturschutzmaßnahmen im Januar 2020
Und weiter ging es in Sachen Naturschutz im Januar 2020! Weil den Ökologen und Forstwirten vom RVR Ruhr Grün (Regionalverband Ruhr) sowie den Mitarbeitern der Biologischen Station im Kreis Wesel die Zusammenarbeit mit uns in der Projektwoche 2019 so gut gefallen hat, sind sie erneut an uns herangetreten und haben uns gebeten, gemeinsam mit ihnen weitere Maßnahmen durchzuführen und sie damit wieder tatkräftig zu unterstützen.

 

Berufe for future: Arbeiten im Naturschutz – Interviews
Leider war es uns aber angesichts der aktuellen Corona-Situation im Laufe des Schuljahres nicht mehr möglich, aktiven Natur- und Artenschutz im Wald zu betreiben. Deshalb sind wir gedanklich in eine Richtung gegangen, die uns alle bald betrifft: Was werde ich nach der Schule machen? Und: Lässt sich unser Interesse für den Natur- und Artenschutz mit einem Beruf vereinbaren und wenn ja, mit welchem? Hier hatten wir die Möglichkeit, drei Interviews zu führen und tolle Einblicke in die Berufsfelder zu bekommen. Dabei ist uns sehr deutlich geworden, wie wichtig aktiver Natur- und Artenschutz ist und er in etlichen Berufsfeldern sehr groß geschrieben wird.

 

Das Projekt „Naturschützer unterwegs“  der Napros wurde von einer Fachjury des Wettbewerbs „DEMOKRATISCH HANDELN“ zur Einladung für die Lernstatt Demokratie 2021 ausgewählt. Herzlichen Glückwunsch!
Die Napros sind für den Deutschen Engagementpreis 2021 nominiert!
Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Nominiert werden können alljährlich Preisträgerinnen und Preisträger anderer Engagementpreise (Wir sind Gewinner des Wettbewerbs DEMOKRATISCH HANDELN)  in Deutschland. Dabei würdigt der Deutsche Engagementpreis das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Die Nominierung lohnt sich: Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen,
Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien. Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen die Bürgerinnen und Bürger im Herbst 2021 online ab.
Hier findet ihr weitere Informationen zum Wettbewerb des Deutschen Engagementpreises: www.deutscher-engagementpreis.de/wettbewerb/