21 Mrz 2024

Junge Mathematik-Talente knobeln beim Pangea-Wettbewerb der Mathematik

5. Klasse


In einem spannenden mathematischen Wettstreit zeigten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 der Gesamtschule Schermbeck in der vergangenen Woche ihr Können in der ersten von drei möglichen Runden beim bundesweiten Pangea-Wettbewerb der Mathematik.

Der Pangea-Wettbewerb ist eine fantastische Gelegenheit für unsere Schülerinnen und Schüler, ihr mathematisches Talent zu entfalten und sich mit Gleichgesinnten zu messen“, betont Hendrik Meyer, der als Fachkonferenzvorsitzender Mathematik den Wettbewerb an der Gesamtschule organisiert. „Es ist beeindruckend zu sehen, mit welchem Engagement und welcher Begeisterung sie sich dieser Herausforderung gestellt haben.“

Der Pangea-Wettbewerb ist eine wertvolle Erfahrung für alle Beteiligten. Er fördert nicht nur mathematische Fähigkeiten, sondern auch wichtige Fertigkeiten wie Problemlösungskompetenz, Teamarbeit und Ausdauer. An der Gesamtschule wurden die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Forderunterrichts in speziellen MINT- und „Mathe-Olympiade“-Kursen für die Teilnahme an dem Wettbewerb fit gemacht. Insgesamt nahmen in diesem Jahr 94.246 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland teil, der zeitgleich an allen teilnehmenden Schulen ausgetragen wurde.

 

Nach den Osterferien werden die Ergebnisse der ersten Runde an den Schulen bekannt gegeben und die 500 Besten eines Jahrgangs kommen in die zweite Runde. Nachdem im letzten Schuljahr bereits zwei Schüler der Gesamtschule dieses Ziel erreicht haben, blickt die Schule nun gespannt darauf, ob sich der Erfolg in diesem Schuljahr wiederholt.

Die Teilnahme am Pangea-Wettbewerb unterstreicht das Engagement der Gesamtschule Schermbeck für die Förderung mathematischer Talente und zeigt, dass Mathematik mehr ist als nur Zahlen und Formeln – sie ist ein faszinierendes und herausfordernd

 

es Abenteuer, das die Schülerinnen und Schüler begeistert und inspiriert.

6. Klasse