15 Jun 2007

Eine ganz besondere Abiturfeier am 15.06.2007

Eine ganz besondere Abiturfeier am 15.06.2007

 


NRZ, 16.06.2007


WAZ, 16.06.2007

Alle 24 kamen durch

(RP) Ökumenischer Gottesdienst und eine gelungene Feier in der Aula: Die Abiturienten der Schermbecker Gesamtschule bekamen ihre Zeugnisse und bedankten sich mit einem Baum.

Unter dem Motto „Wir packen unsere Koffer! Eine Reise geht weiter!“ stand der ökumenische Gottesdienst in der Ludgeruskirche, mit dem die 24 Abiturienten der Gesamtschule Schermbeck ihre Abschiedsfeier einleiteten. Dann trafen sie sich mit ihren Verwandten und einigen Lehrern in der Aula. Für die musikalische Untermalung der Feier sorgte nicht nur Arline Klein am Klavier mit der Interpretation der „Romantic Feelings“ und Schumanns „Träumerei“. Für ihr Debüt als Nachwuchssängerin der Gesamtschule erhielt die zwölfjährige Lisa-Marie Köthe aus der Klasse 6d stürmischen Applaus am Ende der Lieder „Because of you“ und „Oh Mandy“.

Wissen als Dopingmittel
Im Beisein des ehemaligen Schulleiters Klaus Müller verglich Chef Norbert Hohmann in seiner Abschiedsrede den Werdegang der Schüler mit einer Sportveranstaltung, bei der die Eltern und Lehrer als Trainer fungierten und Wissen als Dopingmittel eingesetzt wurde.

In dem erstmals durchgeführten Zentralabitur sah Hohmann eine Hürde vor dem Endspurt. „Sie haben diese Anforderungen bestens erfüllt“, bescheinigte Hohmann den Abiturienten. Im Rahmen des Zentralabiturs habe die Schermbecker Gesamtschule zudem beweisen können, dass der jahrelange Vorwurf einer Notenkosmetik an der Gesamtschule völlig unberechtigt gewesen sei.

Hohmann lud die Abiturienten schon jetzt ein, zum traditionellen Ehemaligentreffen am zweiten Weihnachtstag ab 11 Uhr in die schuleigene Mensa zu kommen. „Halten Sie Schermbeck in guter Erinnerung“, bat der stellvertretende Bürgermeister Günther Karasz die aus den Kommunen Raesfeld, Dorsten und Hamminkeln kommenden Schüler und deren Eltern.

Viel Lob zollte Karasz dem reibungslosen Zusammenwirken aller schulischen Gremien. Dies habe dazu geführt, dass man die Schule inzwischen in Schermbeck als „unsere“ Schule anerkenne. Erfreut zeigte sich auch der Fördervereinsvorsitzende Günter Hoppius über die inzwischen verstummten kritischen Stimmen gegenüber der Gesamtschule.

Beratungslehrer Ludger Heiermann gratulierte den Abiturienten ebenso wie die Elternpflegschaftsvorsitzende Dagmar Jackwerth, die Oberstufenleiterin Petra Trepnau die Zeugnisse überreichte. Die beiden Abiturientensprecher Leon Rosen und Judith Berendsen hielten Rückschau auf gesellige Highlights. Der Schule schenkten sie einen Baum.

RP, 18.06.2007