Projekt „Kein Abschluss ohne Anschluss“

Die Jahrgangsstufe 8 der Gesamtschule Schermbeck hat vom 4. bis zum 8. Oktober 2021 eine Projektwoche im Rahmen des Projekts „KaoA“ durchgeführt, dabei haben die Schüler in der Sporthalle einen Parkour überquert, einen Beruf erkundet, ihre Stärken kennen gelernt, ihr gemeinschafts- Gefühl gestärkt und herausgefunden, wo sie Informationen über die verschiedenen Berufe finden.

Montag, 04. Okt. 21
In der Sporthalle hat der Sportlehrer einen Parcours vorbereitet und sich eine Reise mit dem Thema „Mounteverest“ ausgedacht. Der Parcours bestand aus Barren die hintereinander aufgebaut wurden danach musste ein Pfahl überwunden werden. Als nächstes gab es erst einen großen Kasten und dann einen kleinen danach gab es wieder große Kästen die sich gegenüberstanden, in der Mitte hing ein Seil. Dann gab es eine Wippe und direkt dahinter waren Stangen. Am Ende der Stangen gab es eine Langbank und dann gab es wieder kleine Kästen.

Dienstag, 05. Okt. 21
Am Dienstag fand die Berufsfelderkundung statt, dafür hat sich vorher jeder Schüler eine Praktikumsstelle gesucht. Das Ziel der Schüler war einen Einblick in die verschiedenen Berufe zu erhalten. Manche sind in einen Kindergarten, in eine Schule, zur Bank oder zum Blumenladen gegangen.

Mittwoch, 06. Okt. 21
Im Weseler Berufsberatungszentrum haben die Schüler Spiele gespielt (z.B. ein großes Memoriere Spiel). Sie haben noch eine Brücke gebaut und am Computer einen Fragebogen ausgefüllt auf dem es um ihre Vorlieben ging. Während dieser ganzen Aktion wurden die Kinder beobachtet und auf ihre Stärken geachtet.

Donnerstag, 07. Okt. 21
Im Raesfelder Wald in der nähe vom Schloss haben die Schüler im Wald Bogenschießen, Wasserbomben bauen, Klettern, Balancieren und noch andere Tätigkeiten durchgeführt. Beim Wasserbomben bauen haben die Kinder eine Wasserbombe in Zeitungspapier und in Sachen die sie im Wald gefunden hatten (z.B. Moos oder Blätter) eingewickelt und sie dann mit einer Schnur fest zugebunden.

Freitag, 08. Okt. 21
Am Freitag waren die Kinder im Computerraum und haben dort auch nochmal herausgefunden was ihre Stärken sind und sie haben eine Berufsempfehlung bekommen (z.B. Tierarzt). Sie haben auch noch mit einer Frau gesprochen die denn Kindern gesagt hat das sie sich noch nicht festlegen müssen was sie später machen.

 

<?php echo do_shortcode(‘

‘); ?>

 

<?php echo do_shortcode(‘

‘); ?>